03. September 2019

Am 11. September ist es soweit – Bekanntgabe der Nominierungen zum Deutschen Zukunftspreis 2019

Am 11. September werden in München nominierten Teams der Endrunde des Deutschen Zukunftspreises 2019 offiziell bekanntgegeben und im Rahmen einer Pressekonferenz im Deutschen Museum in München vorgestellt. Es sind wieder drei aktuelle herausragende Forschungs- und Entwicklungsprojekte, die die Jury in einem mehrstufigen Verfahren für eine finale Runde des Preises des Bundespräsidenten für Technik und Innovation ausgewählt hat. Die Entscheidung über das Preisträgerteam fällt erst im November.

In diesem Jahr kommen zwei Teams aus Bayern und eins aus Nordrhein-Westfalen. Bei ihren Projekten geht es um eine Methode, CO2 als Ausgangsmaterial für Alltagsprodukte zu nutzen, um effiziente und transparente Abläufe in unterschiedlichen Organisationsformen und um ein Verfahren, schwere, auch degenerative Erkrankungen erkennen und frühzeitig therapieren zu können.

Zu den Kriterien des Deutschen Zukunftspreises gehören neben einer innovationsstarken Forschungsleistung auch die Marktfähigkeit des Produktes und die Schaffung von Arbeitsplätzen. Der Preis ist mit 250.000 Euro dotiert. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verleiht den Deutschen Zukunftspreis 2019 am 27. November in Berlin.

Informationen über die nominierten Projekte, ausführliches Bild- und Textmaterial finden Sie mit der Bekanntgabe 11. September hier und unter
www.facebook.com/deutscher.zukunftspreis
www.instagram.com/deutscher.zukunftspreis

Weitere News

News • 13.11.2019

Nominiert zum Deutschen Zukunftspreis 2019: Team 2 – ordnet intelligent auch noch das Chaos

News • 12.11.2019

Nominiert zum Deutschen Zukunftspreis 2019: Team 1 – nutzt Abgase als Ressource

News • 21.10.2019

Gewinner im Videowettbewerb VISION bei Fast Forward Science

News • 07.10.2019

Öffentliche Präsentation der nominierten Projekte

News • 11.09.2019

Deutscher Zukunftspreis 2019: Drei Teams für den Preis des Bundespräsidenten nominiert

Zur DZPWelt