Print-Logo Deutscher Zukunftspreis

Nominiert zum Deutschen Zukunftspreis 2019

Team 2 – ordnet intelligent auch noch das Chaos

Alexander Rinke zeichnet den Weg von der Idee bis zur Umsetzung nach: Digitale Footprints in allen Prozessen eines Unternehmens werden so analysiert und verwertet, dass daraus neue Daten entstehen, die in Echtzeit Entscheidungsgrundlagen für Prozessoptimierung oder Krisenmanagement liefern – Transparenz und Produktivität für unterschiedlichste Branchen in völlig neuer Form.

Nominiert sind als Team II: Alexander Rinke, Martin Klenk und Bastian Nominacher von der Celonis SE in München. Sie haben ihre Idee in der Universität entwickelt, sie in einem höchst erfolgreichen Start-up zur Marktreife gebracht und sind nun dabei, zu einem Big Player der Digitalisierung zu werden.

In wenigen Tagen ist es dann so weit: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird am Abend des 27. November den Deutschen Zukunftspreis 2019 an eines der drei nominierten Teams verleihen. Die Entscheidung der Jury fällt erst wenige Stunden zuvor – es bleibt also spannend bis zur Preisverleihung!

Die Bekanntgabe des Siegerteams ist im Verlauf der Preisverleihung am 27. November per Livestream ab 18.00 Uhr zu verfolgen, das ZDF sendet die Veranstaltung ab 22.15 Uhr.

Weitere News

Hier sehen Sie das Logo des Deutschen Zukunftspreises.

News • 15.06.2020

Deutscher Zukunftspreis - Ausschreibungsrunde für 2021 startet bereits jetzt

Fast Forward Sience 2020 - Der WebVideo-Wettbewerb für die Wissenschaft

News + Video • 04.05.2020

Beginn der Wettbewerbsrunde 2020

Portraitbild von Professor Dr. rer. nat. Hans Meixner

1939 – 2020

Professor Dr. rer. nat. Hans Meixner

News • 22.01.2020

Terminhinweise 2020

Seitlicher Blick auf die Preisträger 2019

News + Video • 30.12.2019

Rückblick 2019

Zur DZPWelt