Nominiert zum Deutschen Zukunftspreis 2019

Team 1 – nutzt Abgase als Ressource

Hier erläutert Dr. Christoph Gürtler, wie das für den Klimawandel mitverantwortliche Treibhausgas nicht mehr in die Atmosphäre gelangt, sondern für die Herstellung neuer Produkte verwendet wird – ein Ansatz, der den Wandel eines wichtigen Industriezweiges in Deutschland hin zur Nachhaltigkeit weiter beflügeln könnte.

Nominiert sind als Team I: Dr. Christoph Gürtler, Prof. Dr. Walter Leitner und Dr. Berit Stange. Im erfolgreichen Zusammenspiel zwischen universitärer und industrieller Forschung in Gestalt einer Kooperation der RWTH Aachen University und der Covestro AG ist eine Plattformtechnologie entstanden, die der aktuellen Diskussion um Klimawandel und Ressourcenschonung einen maßgeblichen Impuls geben kann.

In wenigen Tagen ist es dann so weit: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird am Abend des 27. November den Deutschen Zukunftspreis 2019 an eines der drei nominierten Teams verleihen. Die Entscheidung der Jury fällt erst wenige Stunden zuvor – es bleibt also spannend bis zur Preisverleihung!

Die Bekanntgabe des Siegerteams ist im Verlauf der Preisverleihung am 27. November per Livestream ab 18.00 Uhr zu verfolgen, das ZDF sendet die Veranstaltung ab 22.15 Uhr.

Weitere News

News • 10.04.2018

Prof. Dr. Peter Grünberg

News • 24.04.2018

Preisträger des Deutschen Zukunftspreises treffen Forschernachwuchs

News • 02.05.2018

Preisträger treffen die Experten von morgen: Abschlussgespräch mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

News • 17.08.2018

Start in die neue Runde der Preisvergabe: Bekanntgabe der Nominierungen am 12. September 2018

Team l, Prof. Dr. Wolfgang Heckl, Deutsches Museum, Team ll, Team lll, Petra M. Jung, Bundespräsidialamt, Prof. Ulrich Brunke, DZP Jury, Min.Dir. Dr. Oliver Schmolke, Bundespräsidialamt

News • 12.09.2018

Bekanntgabe der Nominierungen zur diesjährigen Preisvergabe

Zur DZPWelt