Start in die neue Runde der Preisvergabe: Bekanntgabe der Nominierungen am 12. September 2018

Drei herausragende Forschungs- und Entwicklungsprojekte sind für den Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation 2018 nominiert. Am 12. September 2018 werden die drei Teams im Rahmen einer Pressekonferenz im Deutschen Museum in München vorgestellt.

Die Teams kommen in diesem Jahr aus Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Die Jury hat sie in einem mehrstufigen Verfahren für die Endrunde des Deutschen Zukunftspreises ausgewählt mit Arbeiten aus den Bereichen Ressourcenschonung, Konstruktion und Fertigung sowie medizinischer Wirkstoffforschung. Zu den Kriterien des Deutschen Zukunftspreises gehören neben einer innovationsstarken Forschungsleistung auch die Marktfähigkeit des Produktes und die Schaffung von Arbeitsplätzen.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verleiht den Deutschen Zukunftspreis 2018 am 28. November in Berlin.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen
Einverstanden