Preisträger 2004

Preisträger des Deutschen Zukunftspreises 2004 waren Dr. rer. nat. habil. Rainer Hintsche, Dr. rer. nat. Walter Gumbrecht, und Dr.-Ing. Roland Thewes mit dem Projekt „ Labor auf dem Chip - Elektrische Biochiptechnologie “.

Mit einem Biochip kann man in wässrigen Lösungen Biomoleküle wie Nukleinsäuren oder Proteine ausfindig machen. Nach dem „Schlüssel-Schloss-Prinzip“ binden auf dem Chip verankerte Biomoleküle - sogenannte Fängermoleküle - zielsicher bestimmte andere Moleküle an sich. Damit entsteht ein hochempfindlicher Sensor etwa für DNA oder Proteine. Das Auslesen der damit erzielten Ergebnisse erfolgt jedoch bisher meist -technisch aufwendig und teuer - mit einem Lichtstrahl.

Den drei Forschern ist es gelungen, diese Methode durch eine deutlich einfachere und preiswertere Technologie zu ersetzen. Dazu werden die Resultate über elektrische Messungen auf dem Chip ausgelesen. Grundlage dieses Verfahrens ist die Erkenntnis, dass das Fängermolekül, sobald es sein Gegenstück gefunden hat, ein elektrisches Signal auslöst, das sich direkt auswerten lässt.

Die Preisträger erhielten die hohe Auszeichnung am 11. November 2004 durch Bundespräsident Horst Köhler, der unterstrich, dass dieser Preis für die Öffentlichkeit ein Signal der Ermutigung setzen solle: „Unser Land ist reich an wissenschaftlichen Ideen. Das hat dieser Abend gezeigt. Aus guten, spitzenmäßigen Ideen müssen neue Projekte und Produkte werden können. Innovation ist unser wichtigster Rohstoff und entsprechend müssen wir damit umgehen: in der Politik ebenso wie in Wissenschaft, Wirtschaft und Öffentlichkeit.“

Die Umsetzung in marktrelevante Produkte, die Arbeitsplätze schaffen, ist eines der wesentlichen Auswahlkriterien für eine Nominierung zum Deutschen Zukunftspreis. Bundespräsident Horst Köhler hob auch die motivierende Wirkung des Deutschen Zukunftspreises hervor: „Junge Leute sollen in den Preisträgern und Nominierten Vorbilder und Inspiration finden.“ Er bat die Nominierten, intensiv die öffentliche Begegnung mit den Jugendlichen zu suchen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen
Einverstanden