Deutsche Telekom Stiftung

Prof. Dr. Wolfgang Schuster, Vorsitzender des Vorstandes Deutsche Telekom Stiftung

„Deutschland, Land der Dichter und Denker - und auch der Tüftler und Erfinder: Zahlreiche Innovationen sind deutschen Ursprungs. Die Bundesrepublik ist ein Land, das sich traditionell durch ein starkes Innovationsklima auszeichnet.

Damit dies auch künftig so bleibt, ist es unerlässlich, dass sich Deutschland für bessere MINT-Bildung stark macht. Wir sind überzeugt, dass das Interesse an wissenschaftlich-technischen Entwicklungen und Innovationen sowie die Fähigkeit, diese in ihren Auswirkungen zu beurteilen, das gesellschaftliche Klima prägen sollten. Wir setzen uns daher dafür ein, dass Menschen - vor allem Kinder und Jugendliche - innerhalb aber auch außerhalb von Bildungsinstitutionen motiviert sind, die dafür notwendigen Kenntnisse und Kompetenzen zu erwerben. Solide Grundlagen in den MINT-Fächern und der reflektierte Umgang mit digitalen Medien sind nach unserer Auffassung die Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben, berufliches Wirken und gesellschaftliche Teilhabe in der digitalen Welt.

Die Wissenschaftler und Forscher, die mit dem Deutschen Zukunftspreis ausgezeichnet werden, sind Vorbilder für erfolgreiche MINT-Bildung. Mit Begeisterung wagen sie sich an Neues heran, (er)finden aufregende Dinge, setzen sich mit viel Engagement für ihre Ideen ein und stecken Rückschläge weg. Dafür werden sie zu Recht mit der höchsten Auszeichnung belohnt, die unser Land für Ideenreichtum und Mut zu vergeben hat: dem Deutschen Zukunftspreis, dem Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation.

Die Deutsche Telekom Stiftung ist stolz darauf, den Bundespräsidenten und seinen Preis bereits seit 2005 als einer der Hauptförderer zu unterstützen und damit einen Beitrag zur Verbesserung des Innovationsklimas in Deutschland zu leisten.“