Siemens AG

Joe Kaeser, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG

„Innovationen schaffen Wohlstand und nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit. Innovative Produkte sind profitabler, und die höhere Renditen ermöglichen Unternehmen, wiederum mehr zu investieren: in Forschung und Entwicklung, in Fabriken, Wachstum und Arbeitsplätze. Doch wie kann man Innovation fördern? Was zeichnet innovative Gesellschaften aus?

Hier hilft ein Blick in die Schweiz, nach Singapur, in die skandinavischen Länder, die USA und natürlich auch auf Deutschland – denn diese Staaten rangieren im Innovationsindikator des Bundesverbandes der Deutschen Industrie regelmäßig auf den Spitzenplätzen. Hier stimmt offenbar das Zusammenspiel zwischen exzellenten Wissenschafts- und Bildungseinrichtungen, innovativen Unternehmen, den richtigen staatlichen Rahmenbedingungen und einem gesellschaftlichen Klima, das neue Entwicklungen fördert. All diese Faktoren sind keine Selbstverständlichkeit – sie müssen immer wieder betont werden.

Wesentlich für gesellschaftliche Akzeptanz ist die Wertschätzung, die Erfindern und Innovatoren und innovativen Unternehmen entgegen gebracht wird. Hier spielt der Deutsche Zukunftspreis eine herausragende Rolle. Durch ihn wird auch einer breiten Öffentlichkeit anschaulich gemacht, wie wichtig Innovationen für die Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes sind.

„Ideen an sich haben nur einen geringen Wert. Der Wert einer Erfindung liegt in ihrer praktischen Durchführung“, sagte schon Werner von Siemens. Genau diese Umsetzung in ein marktfähiges Produkt steht im Mittelpunkt des Deutschen Zukunftspreises. Forscher und Entwickler von Siemens haben diese höchste Auszeichnung für Innovationen bereits viermal gewonnen – auf so unterschiedlichen Feldern wie Biochips, piezoelektrisch gesteuerten Ventilen für die Automobilindustrie, Leuchtdioden und Hörgeräten. Dies macht uns stolz und zeigt, dass die Innovationskultur in unserem Unternehmen mit seinen rund 30.000 Forschern und Entwicklern und jährlichen Investitionen in F&E und neue Maschinen und Einrichtungen von mehr als sechs Milliarden Euro stark ausgeprägt ist.

Doch Innovationsführerschaft – dies gilt für Firmen wie für Staaten – muss stets neu erkämpft und verteidigt werden. Denn die Bedürfnisse der globalen Märkte, die Wettbewerber und die technologischen Anforderungen ändern sich ständig und werden anspruchsvoller. Auch die Methoden erfinden sich immer wieder neu: Heute geht es nicht mehr so sehr um Geistesblitze der Forscher in abgeschotteten Labors, sondern vielmehr um die Interaktion mit der Wissenschaft, schnellen Start-Up-Unternehmen und innovativen internationalen Leitkunden.

Leistung durch Innovation ist die Schicksalsfrage für unser Land und jede Anerkennung und Förderung wert – Siemens ist deshalb aus Leidenschaft und Überzeugung Partner des Deutschen Zukunftspreises.“